Fanu Angela Kerkmann

www.fanu.de

Klang-Mobilé

- Erschaffen aus der Leichtigkeit des Seins

Bild

Klang-Mobilé

von Fanu Angela Kerkmann

Mein erstes Mobilé baute ich als junges Mädchen. Es waren bunte Libellen aus Bast, die kunstvoll an Silberdrähten hingen. Stundenlang konnte ich zusehen, wie sie im Wind fröhlich hin und her tanzten.

Am schönsten fand ich allerdings den Prozess des Zusammenstellens. Für welche Formen sollte ich mich entscheiden, welche Materialien und Farben wollte ich wählen? Es war, als würde ich in eine andere Welt eintauchen. In mir öffneten Farben und Klänge ihren Raum und schwangen in einer unhörbaren Komposition miteinander. Die Bilder verschmolzen beim Herstellen und nahmen Formen an: unendliche Möglichkeiten der Schöpfung.

Und dann, ein langes Leben später, diese alte Freude hatte ich längst vergessen, fand ich wunderbare Glocken und Klangschalen in Indien. Sie unterstützten mich mit ihrem Klang bei der Energiearbeit. Aura und Räume ließen sich gut damit reinigen. Auch bei der Landschaftsheilung waren sie sehr hilfreich zum Anlegen von Kraftplätzen. Sogar Elementarwesen fühlten sich angezogen und siedelten sich wieder an.

 

Klang-Mobilé für eine Reise in Traumwelten

Immer tiefer öffnete sich das Wissen über die Heilung mit Klang.
Letztes Jahr Weihnachten hatte ich die Idee, einer Freundin ein Klang-Mobilé für ihren Feenplatz zu bauen. Ich hatte zauberhaft klingende kleine Glöckchen gefunden und besaß jede Menge Ketten, Steine und Muscheln. Als ich alles zusammentrug war es, als würde ich die Türe zu meiner inneren Traumwelt wieder öffnen. Es löste eine Freude und ein Singen in mir aus und als es fertig war, ein tiefes Tönen.

Das Zusammenbauen floss leicht und in Freude, ganz ohne Hindernisse. Wunderbar beglückt schaute ich das fertige Zauberwerk an und - erhielt die Botschaft, dass es nicht für meine Freundin sein sollte. Das war ein unsanftes Erwachen. Was hatte ich außer Acht gelassen? In einer Meditation bekam ich die Antwort. Der Platz, die Elementarwesen und meine Freundin bildeten die Einheit aus der geschöpft werden sollte. Und da alles mit allem verwoben ist und in Verbindung zueinander steht, wollten die Zusammenhänge anders erkannt werden.

Klang-Mobilé unterstützen schamanische Klangarbeit

Bild

Klang-Mobilé

Ich erinnerte mich an die schamanische Art, einen Kraftplatz zu bauen. „Die Dinge, die dir auf dem Weg dorthin in Liebe begegnen, werden eingesammelt, um damit vor Ort den Platz zu stärken“. Also gab es zu Weihnachten erst einmal einen Gutschein und es entstand ein dreimonatiger Prozess, in dem mein gesamtes Wissen um energetische Zusammenhänge gefordert wurde.

Was so leicht begonnen hatte, sah auf einmal nach Arbeit aus. Im Gespräch mit meiner Freundin stellte sich heraus, dass die Feen in ihrem Garten zwar Glockenklang wünschten, aber der Kraftplatz auch eine Stärkung der vier Elemente brauchte.
Und auf einmal war es glasklar: Sie musste die „Zutaten“ für dieses Mobilé selbst finden. Ich war nur für die energetische Ausrichtung zuständig. So trug sie also Äste und Federn aus ihrem Garten, sowie Muscheln vom Meer zusammen. In ihrer Schmuckkiste fand sie Ketten und Kristalle, die sie nicht mehr nutzte, die aber gerne wieder gesehen werden wollten. Irgendwie passte diese Erfahrung in die Qualität des Jahreswechsels; alles durfte leicht und spielerisch sein.

Nur der Verstand bäumte sich heftig auf. Wie konnte es sein, das ich jahrelang so viele Heilmethoden gelernt hatte, damit sie nun in luftiger Höhe verspielt ertönten? Das war doch wohl ein kosmischer Witz.

In der Zwischenzeit hatte mein erstes Mobilé endlich seine wahre Abnehmerin gefunden und große Freude und Überraschung ausgelöst. Eine andere Freundin richtete sich gerade einen Behandlungsraum ein und das Mobilé kam als Stärkung in die Behandlungsecke.

Eines nachts, kurz vor Ostern, wurde ich wach und baute wie im Traum vier Klangstränge zusammen. Als ich mir am nächsten Morgen das Nachtwerk ansah, erkannte ich, dass ich die Qualitäten von vier Frauengenerationen meiner Familie zusammengestellt hatte. Es war sehr beglückend, die Kraft und Farbe unseres Frauensystems zu sehen.

Inzwischen ist fast jede Woche ein Klang-Mobilé entstanden. Die Abstimmung zwischen Person, Platz und Thema entsteht immer feiner und schneller. Und die wunderbare Erfahrung, wie leicht und spielerisch der Fluss der Schöpfung fließt.

 

Über Fanu Angela Kerkmann

Bild

Fanu Angela Kerkmann

Fanu Angela Kerkmann wirkt im Klang-Raum Lübeck mit ihren Kristall Klangschalen und Klang-Mobilés. Sie unterstützt die Prozesse der Selbstheilung, gibt Klangmeditationen und Seminare in denen inneres Sehen, Hören und Fühlen geschult wird. Dabei liegt ihre Aufmerksamkeit auf den Fähigkeiten, die jeder Teilnehmer mitbringt.

Fanu Angela Kerkmann
Klang Raum Lübeck
Blücherstr. 19
D-23564 Lübeck
Telefon: 0451 - 30 476 30

www.fanu.de