Sinchota Genzmer, Pfaffenweiler

www.sinchota.de

Schamanismus ist der Weg des Herzens

Wahre Beziehung zu den Kräften der Natur

öffnet neue Wege in der Partnerschaft von Sinchota.

Der Weg des Schamanismus führt uns zurück zur Natur und ihren Kräften. Darüber erfahren wir die Bedeutung der Krafttiere und lernen unser Herz wieder zu öffnen. Die Welt der Krafttiere vermag uns unmittelbar und direkt zu berühren und wir können davon überrascht werden, wie diese Verbindung unser Herz bewegt und unsere Gefühle lebendig macht.

Lassen wir uns durch die Natur und die Welt der Krafttiere berühren, kann unser innerer Raum neu mit Liebe gefüllt werden. Dieser innere Reichtum öffnet ungeahnte Dimensionen für eine erfüllende Beziehung zu einem geliebten Menschen.

Im Sinchota Maran Schamanismus gibt es sieben heilige Krafttiere, die uns wieder tief mit der Herzenskraft und der Schöpfung verbinden können. Alles ist aus Liebe entstanden. So der Mensch. So die Erde. Die sieben Krafttiere haben einen direkten Bezug zu den sieben Energiezentren des Menschen, den Chakren. Die
Schlange ist verbunden mit dem Wurzelchakra, der Wolf mit dem Nabelchakra, der Bär mit dem Solarplexus, der Büffel mit dem Herzen, die Spinne mit dem Halschakra, die Schildkröte mit dem Stirnchakra und der Adler mit dem Kronenchakra. Die Krafttiere helfen uns, eine Brücke zur Natur und zum Menschen zu bilden und uns wieder mit Mutter Erde zu verbinden. Sie sprechen direkt zum Herzen.

Oft haben wir durch Schicksalsschläge, durch Krankheiten oder durch eine künstliche Welt der Technik die wahre Verbindung zu uns selbst und zur Natur verloren.
Wir können sie wiederfinden, indem wir den Weg in die Stille gehen. Auf einer Herzensreise mit den Krafttieren
ist es möglich, dass wir die Trennung überwinden und uns selbst wieder finden. Dann kann alles Fremde von uns abfallen.

Hier erfahren wir Liebe. Hier fließen uns neue Kräfte zu. Hier finden wir zu der tiefen Weisheit der Natur und des Kosmos zurück. Die lebendige Beziehung zwischen Frau und Mann wird wieder genährt durch die
natürliche Quelle der Kraft, der Liebe und der Weisheit, wie wir sie in der Krafttierwelt und in der Natur finden. Ein grenzenloses Wachstum der Liebe zwischen zwei Menschen, in der Familie und in der Gemeinschaft ist möglich, wenn wir uns durch die Natur und durch die Liebe wieder nähren lassen. Jetzt sind wir nicht mehr allein auf unsere Partnerin oder unseren Partner bezogen, damit sie unsere Bedürfnisse nach Liebe, Nähe und Geborgenheit befriedigen.
Unser Herz ist verbunden mit Mutter Natur, die unsere Bedürfnisse stillt. Wir können uns wieder zu allen Wesen in einem Strom der kosmischen Liebe verschenken. Jetzt kann die Beziehung zu einem geliebten Menschen zu einem Geschenk und zu einer tiefen Freude werden.

Der heilige Büffel etwa verbindet uns über seinen Herzschlag mit dem Rhythmus der Erde und der kosmischen Liebe wie es der Text „Lied an den Heiligen Büffel“ aus der Sinchota Maran Tradition beschreibt:

„Der Heilige Büffel ist die Große Mutter.
Kosmische Liebe und Herzschlag der Erde.
Im Wind singt die Mutter ihre Lieder der Liebe.
Durch Feuer spricht Wahrheit das Herz der Erde.
Die Liebe kehrt zurück durch den Heiligen Weißen Büffel.
Frieden im Herzen der Menschen und der Völker der Erde.“

Dieser Weg des Schamanismus öffnet die Herzenstüren und ermutigt zur Gemeinschaft in Liebe.

Über Sinchota Genzmer

Bild

Sinchota Genzmer

Die Freiburger Schamanin SINCHOTA ist die Begründerin des SINCHOTA MARAN Schamanismus, einer modernen Form, die auf uralten Quellen der amerikanischen Prärie-Indianer beruht.

Sinchota Genzmer

Praxis für Mensch & Erde
Schwabenmatten 3
D-79292 Pfaffenweiler
Telefon: 0 76 64 - 4 03 50 93

www.sinchota.de