Sascha Pootmann, Mülheim

www.jenseitskontakte-ruhrgebiet.de

Jenseitskontakte im Ruhrgebiet

Jenseitskontakte - Der Tod ist nicht das Ende

Bild


Es ist wahrscheinlich einer der größten Schicksalskrisen überhaupt. Der Tod eines nahe stehenden Menschen.

Denn mit dem Tod eines Lebenspartners, eines Elternteils, eines Kindes oder eines Geschwisters wird sehr oft ein bedeutender Teil des eigenen Lebens mit in den Tod gerissen. Übrig bleibt für die Hinterbliebenen nicht selten eine tiefe, alles verschlingende innere Leere. Gepaart mit einem nicht begreifen können und wollen wo die geliebt Person abgeblieben ist.
Und irgendwie taucht für jeden Hinterbliebenen die Frage auf „Was passiert nach dem Tod. Wo ist die geliebte Person hin?
Unglaublich klingt, dass der Mensch nun tot sein soll. Der Körper, ja. Der ist definitiv tot, aber was ist mit der Seele? Und was ist mit dem eigentlichen Wesen des Menschen? Existiert seine Seele über den Tod des Körpers hinaus? Lebt sie weiter, wie es die östlichen Religionen verkünden? Gibt es Jenseitskontakte? Und ist es möglich, mit meinem geliebten Verstorbenen in Kontakt aufzunehmen?

 

Die Seele stirbt nicht, sie lebt weiter

Jahrhunderte lang ist die westliche Menschheit, nun, man könnte es wohlwollend formulieren „…falsch informiert worden.“ Uns ist gepredigt worden, was wir zu denken haben.
Auch heute noch wird man, sobald man die Frage über ein Weiterleben der Seele über den Tod hinaus öffentlich stellt, von der vermeintlich aufgeklärten Gesellschaft inquisitorisch gerichtet.
Dabei ist das Weiterleben der Seele nach dem Tod von Reinkarnationsforschern und Quantenphysikern bewiesen. Allerdings hat diese Tatsache für unser westliches Weltbild eine so enorme Sprengkraft, dass dieses Wissen nur in homöopathischen Dosen, bevorzugt über Filme und TV-Serien publik gemacht wird. Aber inzwischen können wir uns in der Literatur und über das Internet gezielt über das Leben nach dem Tod informieren. Es ist höchst wahrscheinlich, dass in den nächsten Jahrzehnten die dogmatische Irrlehre von der Endgültigkeit des Todes sowohl wissenschaftlich, als auch gesellschaftlich überholt sein wird.

Auch Jenseitskontakte sind möglich

Bild

Zu allen Zeiten haben die Menschen mit Verstorbenen Kontakt aufgenommen. Seit dem Machtverlust der Kirche landet man dafür inzwischen auch nicht mehr auf dem Scheiterhaufen.
Durch diese Freiheit erstarkte in den letzten Dekaden eine Art des Medialismus. Immer mehr Jenseitsmedien treten in die Öffentlichkeit und helfen mit Ihrer Veranlagung Jenseitskontakte herzustellen zu können, für die Betroffenen aktive Trauerhilfe zu leisten. Denn ein Jenseitskontakt und die Erfahrung dass die Verstorbenen in einer parallelen Dimension weiterleben, ist für die Hinterbliebenen eine der schönsten und heilsamsten Erfahrungen überhaupt.
Während des Jenseitskontaktes fungiert das Jenseitsmedium als Mittler zwischen den Welten. Durch seine ausgeprägte und geschulte Sensibilität ist das Jenseitsmedium in der Lage mit den Verstorbenen eine Verbindung, einen Jenseitskontakt, aufzubauen und die Mitteilungen der Verstorbenen an die Hinterbliebenen weiterzuleiten.

 

Seriöse Jenseitskontakte im Ruhrgebiet

Aus der Intension heraus, Betroffenen im Ruhrgebiet zu helfen über den Verlust eines geliebten Menschen hinweg zu kommen, organisiere ich in Essen regelmäßig mediale Sitzungen für Jenseitskontakte mit erstklassigen deutschsprachigen Medien.

Bild

In diesem Zusammenhang arbeite ich seit Jahren mit dem Jenseitsmedium Bettina Suvi Rode zusammen, mit der ich in Essen und Dortmund mediale Einzelsitzungen, mediale Abende und Seminare zur Schulung der Medialität anbiete.
Frau Rode ist Autorin des Buches "Von Libellen, Schmetterlingen und dem Tanz auf dem Regenbogen: Jenseitsbotschaften von Kindern, Eltern und Geschwistern" und eines der renomiertesten deutschen Jenseitsmedien. Sie wurde bereits mit dem zweiten Gesicht geboren und hat sich von renommierten britischen Medien weiter ausbilden lassen.

Mehr Infos zu den Terminen für die Jenseitskontakte im Ruhrgebiet finden Sie auf der Terminseite.

 

Über Sascha Pootmann

Sascha Pootmann organisiert monatlich Jenseitskontakte mit erstklassigen, deutschsprachigen Jenseitsmedien in Essen.

Sascha Pootmann
Jenseitskontakte-Ruhrgebiet
Postfach 120153
45437 Mülheim/Ruhr
Tel. 0911 - 3084420013

www.jenseitskontakte-ruhrgebiet.de

 

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Teaserbild

Kaum einer beschäftigt sich freiwillig mit den Thema Sterben, Tod und Trauer. Die schweizer Autorin des Ebooks Kontakt zu Verstorbenen, Elke Krauss, machte da keine Ausnahme. Auch sie hatte nie die Veranlassung sich sich mit dem Thema zu beschäftigen, bis ihr Mann plötzlich verstarb. Alleingelassen stand sie plötzlich vor dem Nichts. Dennoch war sie sich sicher, dass ein Kontakt zu ihrem verstorbenen Ehemann möglich sein musste. Und so begann die studierte Schweizer Germanistin und Journalistin mit der Recherche.

weiterlesen