Holger Golke, Leverkusen

www.ganzheitliche-selbsthilfe.de

Energie-Behandlung als Heilbehandlung

Heiler sein ist eine Begabung der göttlichen Liebe

Viele Menschen haben keine konkrete Vorstellung davon was ein Heiler ist. Das ist auch nicht leicht zu beantworten, da es ein Geschenk der göttlichen Liebe ist. Als Heiler löse ich Blockaden auf, damit die angeborene Lebensenergie frei fliesen kann. Ist eine Blockade vorhanden, entsteht ein Ungleichgewicht. Entweder hat man zu viel oder zu wenig Energie, was ganz unterschiedliche Symptome hervorrufen kann, wie z. B. Antriebslosigkeit, Einseitigkeit, Krankheit, etc. Die Folgen sind vielfältig und bei jedem individuell zu betrachten.

Als Heiler trete ich als Medium zwischen Deiner Lebensenergiequelle (Seele) und Dir und ermittle, wo die Energie nicht richtig fließt. Dabei erlebe ich sehr viel. Manchmal sind es Bilder, manchmal Schwingungen. Während einer Sitzung fließt dann Energien der göttlichen Liebe ein, die wie eine Gnade wirken und vorhandene Blockaden aufzulösen. Dadurch wird das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt und können neue Lebenskräfte hervorrufen, je nachdem, was gerade gebraucht wird.

Aus ganzheitlicher Sicht ist Krankheit ein Zeichen für ein Ungleichgewicht der Lebensenergie. Werden diese wieder ausgeglichen, lösen sich die Krankheiten wieder auf. So ist das Prinzip. Natürlich kannst Du auch etwas dazu beizusteuern, denn schließlich geht es ja um Dich! Energie ist eine Gabe und aus einer Gabe entsteht auch eine Aufgabe.

Energietische Heilbehandlung

Was genau passiert eigentlich bei einer Heilbehandlung? Als Heiler übertrage ich Lebensenergie um Blockaden aufzulösen, damit Körper, Geist und Seele in Einklang kommen und den Menschen wieder zu neuer Lebenskraft verhilft. Ist die Lebensenergie nicht im Gleichgewicht, ist entweder zu viel oder zu wenig Energie vorhanden, was dauerhaft zu Blockaden führen kann.

Bei der Energieübertragung werden diese Blockaden wieder gelöst und damit verbundene Lebensthemen in Bewegung gesetzt, das heißt sie werden sichtbar. Wenn sich Blockaden beginnen sich zu lösen treten Erkenntnisse auf, die neue Zusammenhänge zum eigenen Leben und zugleich neue Ideen zur Lösung von Problemen aufzeigt.

Auf seelischer Ebene schließen so Verletzungen und unverarbeitete Gefühle, geistig sortieren sich Sicht- und Denkweisen neu und körperlich lösen sich Verspannungen und Schmerzen auf. Das hängt aber auch vom Einzelnen selbst ab, wie bereit er ist, sich auf den Prozess einzulassen. Denn wo kein Wille ist, ist auch kein Weg. Allerdings bedingt es auch der göttlichen Fügung in einem selbst. In einer Behandlung kommt immer nur das, was gut tut und wozu die Seele bereit ist zu wachsen. Wenn man den Willen hat, etwas zu verändern, aber die Seele ihren Lernschritt noch nicht beendet hat, kann man auch nur bedingt etwas verändern. Anders gesagt: Energie fließt immer dort hin, wo sie gebraucht wird. Oder wie man in Köln sagt, es kütt, wie es kütt.

Zurück zur Energie. Die Übertragung findet auf einer anderen Ebene statt. Egal ob ich als Heiler meine Hände auflege oder nicht, sie überträgt sich in das Energiefeld, dass jeden Menschen umgibt und löst dort vorhandene Blockaden auf. Dabei werden Körper, Geist und Seele aus göttlicher Sicht wieder harmonisiert, was stets dem Wohlergehen des Einzelnen dient. Die Lebensenergie „organisiert“ also jeden so, wie er es braucht und gut tut. Es gibt also kein Über- oder Fehldosierungen.

Während der Anwendung fließen auch durch mich Energien, die mir zeigen, was das gegenwärtige Thema bzw. die Blockade ist und was sich löst. Auf geistiger Ebene werden dann die Kanäle gereinigt und verbunden, so dass man in seine Ganzheit gelangt.

Was im Einzelnen zum Vorschein kommt, lässt sich pauschal nicht beantworten, da sich erst während der Anwendung zeigt, um was es hier geht. Es lohnt sich jedoch in jedem Fall.

In die Prozesse gehen

Im Anschluss einer Heilbehandlung tritt wie schon erwähnt meist ein Bewusstseins-Prozess in Gang, der neue Erkenntnisse über das Leben liefert. Das können ganz unterschiedliche Erkenntnisse sein, je nachdem, was das Thema zuvor war.

In der Zeit nach einer Anwendung harmonisieren sich die Energien in Körper, Geist und Seele, was noch Tage nach der Behandlung zu spüren ist. Manche fühlen sich freier und leichter als zuvor. Bei anderen verschlechtern sich zunächst mal die Symptome wie bei einer homöopathischen Erstverschlimmerung und lassen später nach. Die ist ein Zeichen dafür, dass die eigenen Selbstheilungskräfte aktiviert wurden und nun die Reinigung weiter fortführen. Und bei anderen entsteht gar kein Prozess, weil es der Heilung nicht erfordert. Das kann man im Vorfeld nicht festlegen. Letzen Endes ergibt es sich was gebraucht wird und lässt man sich auf das ein, was einem gut tut, unterstützt man seine Regeneration optimal.

In der Regenerationsphase entfaltet sich die Lebensenergie neu und sucht auch nach neuen Wegen der Selbstentfaltung, wie es dem Zustand desjenigen angemessen ist. Man kann also überzeugt davon ausgehen, dass genau das eintritt, was dem eigenen Wohlergehen dienlich ist. Entscheidend in dieser Phase ist es, sich Zeit zu nehmen, denn gerade jetzt ändern sich Strukturen und unter Umständen auch fest(gefahrene) Gewohnheiten, die man nicht mehr braucht, die man jedoch so lieb gewonnen hat. Wir kennen das alle. Wie gerne halten wir Gewohnheiten aufrecht, die uns im Grunde nicht mehr dienen, je sogar schaden. Genau darum geht es aber. Das alte Verfahrene loszulassen. Genau da setzt die Energiearbeit ein.

Energie sorgt für Transformation, also für Umstrukturierung und Umwandlung, damit neue Wege gegangen werden können. Im Verhältnis zu anderen Methoden bedarf dies keine analytische Auseinandersetzung. Im Gegenteil, dies ist eher hinderlich. Vielmehr ist hier ein neutrales Hineinschauen in die Seele, zulassen der Erkenntnisse und daraus entstehende Entscheidungen zu treffen. Es ist also mehr eine passive Form des Erkennens und Hingebens, die aus dem Herzen entsteht. Abschließend kann man sagen, dass energetisches Heilen eine Reinigung und Transformation der Lebenskräfte hervorruft

Energiearbeit als Heilbehandlung

Was versteht man denn unter Energiearbeit. Dazu muss man zunächst einmal erklären, was mit Lebensenergie gemeint ist.

Energie ist die Kraft, die uns am Leben erhält. Sie durchdringt uns und alles Lebendige, also alle Tiere, Pflanzen, etc. Das gleiche gilt auch für unseren Planten und die Sterne. Sie alle bewegen sich vorwährend und bedingen sogar einander. Kurz gesagt, sie werden von Energie gesteuert. Genauso verhält es sich mit uns Menschen und unserer Umwelt. Auch wir bedingen einander. Wir empfangen und geben Energie ab, sie durchdringt uns. Anders gesagt, wir sind es.

Das Leben ist dabei ein sich vorwärts treibender Fluss, der uns lebendig macht. Die Energie dafür ist die Lebensenergie. So einfach ist das Ganze.

Bei der Energiearbeit sprechen wir eigentlich von einer Heilbehandlung. Wir verbinden uns mit der Lebensenergie, z. B. um neue Kraft zutanken. In den meisten Fällen geschieht dies von alleine, oft auch ohne unsere Aufmerksamkeit zu erregen. Z. B. beim Atmen nehmen wir nicht nur Sauerstoff, sondern auch Energie auf, denn auch Luft ist Energie. Wenn wir miteinander reden tauschen wir Energie aus, usw. Der stete Wechsel von Tag und Nacht, Sommer und Winter gehören auch dazu. Es bewegt und durchdringt sich also alles miteinander und gleicht sich auch wieder aus. Manchmal kommt es aber vor, dass kein Ausgleich erfolgt, wenn wir z. B. Erlebnisse nicht verarbeitet bekommen. Dann brauchen wir Unterstützung. So als ob wir uns zu tief geschnitten haben. Dann brauchen wir Hilfe vom Arzt, der die Wunder näht. Die Wunder selbst wächst dann wieder von alleine zu.

Aber nicht nur für Heilzecke ist Energiearbeit nützlich. Es geht in erster Linie um Entspannung und Erholung. Es geht darum wieder in Einklang mit dem Fluss in sich selbst zu kommen. Dann spürt man nämlich Frieden, der einem neuen Mut, Kraft und Zuversicht schenkt.

Ein anderes Mal kann es auch dazu kommen neue Ideen und Vorstellungen zu erhalten. Wenn wir in einer Situation zu festgefahren sind, kommen wir in der Ruhe zu neuen Ideen. Viele Menschen glauben, dass Ideen und Gedanken ihr eigenes Gehirn produziert. Das stimmt aber nicht. Wie oft haben Sie es erlebt, dass Sie z. B: durch eine Unterhaltung spontan auf Ideen kamen, auf die sie zuvor nie gekommen wären? Sie entstehen einfach. Das Potenzial dafür tragen Sie bereits in sich. Der Unterhaltung haben Sie es dann zu verdanken, in den Fluss gelangt zu sein, der die neuen Gedanken ermöglicht hat.

Es gibt sehr viele Beispiele dafür. Zurück jedoch zur Energie. Einmal hat mir jemand gesagt „es gibt so viele Wege (Flüsse) wie es Menschen gibt“. Genau so viele Energiequellen haben wir. Die wichtigste Quelle dabei sind wir selber mit unserer Seele. Mit ihr verbunden zu sein bedeutet im Einklang zu leben. Wir leben in Frieden mit uns und unserer Umwelt. Darüber hinaus bietet das Leben aber noch mehr Energiequellen an. Angefangen mit unserem Planeten haben auch die anderen Planeten eine eigene Kraftquelle, die uns ebenfalls durchdringt. Das merken wir am Deutlichsten, wenn die Sonne scheint. Schnell sind alle Sorgen vergessen und neue Kräfte entfalten sich. Aber auch wenn es Vollmond wird herrschen oft Verwirrung und Unruhe in uns.

Was hat dies nun alles mit Heilarbeit zu tun? Es gibt noch einen weiteren Aspekt in uns, der alles bündelt, durchleuchtet und zentriert. Es ist unser Bewusstsein, dass wir auch als Geist, Gott, Buddhanatur bezeichnen. Welche Begriffe wir ihm geben spielen keine Rolle. Entscheidend ist, dass wir durch unser Bewusstsein noch mehr Bewusstsein erlangen, wenn wir mit uns selber und anderen in Verbindung treten. Dann entstehen plötzlich Bilder und Energiefelder, die uns neue Inhalte geben.

Um es deutlicher zumachen: Bewusstsein ist in jedem von uns. Alles was lebt und nicht zu leben scheint enthält sowohl Energie als auch Bewusstsein, weil das Eine nicht ohne das Andere existieren kann. Sie bedingen einander. Bewusstsein jedoch ist der Teil der alles durchdringt. Es ist nämlich in allen das gleiche Bewusstsein vorhanden. In diesem Punkt gibt es keine Unterschiede. Das Unterscheiden hört auf, sobald die zwei Ebenen miteinander verbunden haben.

Dadurch wird es auch möglich zu schauen, wo die Lebensenergie hinfließt. Fließt sich fortwährend oder staut sie sich. Verbindet sich das Bewusstsein löst sich der Stau auf und zeigt wie ein Film, den man dabei durchlebt, was war, ist und kommt bzw. machbar ist. Das wiederum macht es möglich zu wachsen und mehr Erkenntnis über sich selbst zu erlangen.

Über Holger Golke

Bild

Holger Golke

Holger Golke hilft seinen Klienten als Heiler authenitsch zu leben und eins zu sein mit sich und der Umwelt. Dazu bietet er Einzelsitzungen und Ausbildungen an, in denen jeder Potenziale entfalten kann.

Holger Golke

DEIN WEG ZU DIR
Lützenkirchener Str. 416a
D-51381 Leverkusen
Telefon: 02171 - 581978

www.ganzheitliche-selbsthilfe.de